DER SAUERTEIG

 

 

Heute wird es über den Sauerteig gesprochen. Ein Ferment aus Mehl und Wasser hergestellt, frei von zusätzlichen Hefen. Das Mehl an sich enthaltet Hefe und eine Vielzahl von Bakterien, die auf eine natürlichen Art und Weise eine Fermentierung des Teigs schaffen. Dieser Fermentierungsprozess erinnert uns an die Zeiten, in denen das Brot einen authentischen Geschmack hatte. Dadurch wird auch eine schöne Säure erreicht. Es scheint, ein komplizierter Prozess zu sein, aber es ist nicht der Fall. Die einzige Sache, die man dafür braucht, ist es Zeit, da der Prozess lange dauert; ganz genau 5 Tage! Machen Sie sich aber keine Sorgen, da man jeden Tag nur einige Minuten dafür braucht. Wir können zwei Sorten erreichen: fester oder flüssiger Sauerteig. Der feste Sauerteig enthaltet 50% Feuchtigkeit und der flüssige 100%. Auβerdem kann man den festen Sauerteig direkt mit den Händen kneten, aber dagegen muss man den flüssigen Sauerteig mit bestimmten Besteck, Wasser und Mehl kneten. Beide Sorten haben einen gemeinsamen Nenner: beide sollten im Kühlschrank gelagert werden, allerdings wird der flüssiger Sauerteig kürzere Zeit haltbar.

Alles in allem kann man sagen, dass die Herstellung des festen Teigs einfacher und kontrollierbarer ist.

 

Die Geschicklichkeit ist nur Frage der Zeit!

 

Wir verwenden Cookies, um Verbindungen zu verbessern, zu analysieren und Werbung anzuzeigen. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie dessen Verwendung.OK | Mehr Informationen hier